neues deutschland 14.12.2017:

Vermietung von Ferienwohnungen wird praktikabler

60 Tage Nutzung künftig genehmigungsfrei. Bei renitenten Hausbesitzern soll ein Treuhänder übernehmen können.


neues deutschland 14.12.2017:

Vermieten, um zu wohnen

Nicolas Šustr über die Folgen der Verdrängung. Ein Kommentar.


Tagesspiegel 13.12.2017:

Berliner Senat verschärft Kampf gegen Ferienwohnungen

Wer seine Wohnung an Touristen vermieten will, muss sich registrieren lassen. Dann sind 60 Tage erlaubt. Bei Leerstand droht zeitweilig "Enteignung".


Berliner Zeitung 13.12.2017:

Nutzung als Ferienwohnung wird erlaubt — 60 Tage im Jahr

Airbnb hat damit im Kampf um die Legalisierung des sogenannten Home-Sharings, also des Teilens der eigenen vier Wände, einen Etappensieg errungen: In Berlin dürfen Mietwohnungen künftig bis zu 60 Tage im Jahr als Ferienwohnung vermietet werden.


Berliner Zeitung 13.12.2017:

Forciert den Wohnungsbau. Aber nicht nur irgendeinen!

Es ist immer gut, wenn sich Gesetze an der Lebenswirklichkeit orientieren. Zur Lebenswirklichkeit in Berlin wie in anderen Großstädten gehört, dass Mieter oder Hausbesitzer ihre eigenen vier Wände gerne zeitweise vermieten. Ein Kommentar.


Berliner Morgenpost 13.12.2017:

Privatleute dürfen ihre Wohnung bis zu 60 Tage vermieten

Katrin Lompscher (Linke) will die gelegentliche private Weitervermietung erleichtern. Gleichzeitig soll Leerstand verhindert werden.


rbb online 13.12.2017:

Senat stellt neuen Gesetzentwurf zu Zweckentfremdung vor

Noch immer werden dem Wohnungsmarkt in Berlin viele Wohnungen entzogen, weil sie als Ferienunterkünfte angeboten werden. Um Gesetzeslücken zu schließen, will der Senat das Zweckentfremdungsverbot novellieren. Heute sollen Details dazu vorgestellt werden.

junge Welt 13.12.2017:

Parlament der Wohnungslosen

Berliner Aktivisten rufen kurz vor Winterbeginn Versammlung aus.
neues deutschland 13.12.2017:

Maybachufer: Senatshilfe für Sozialmieter gestoppt

Die von der Stadtentwicklungsverwaltung angekündigte "freiwillige Leistung", mit der Mieter von 99 Wohnungen am Neuköllner Maybachufer nach einer drastischen Mieterhöhung von bis zu 330 Euro vorläufig vor Verdrängung geschützt werden sollen, ist entgegen der Ankündigung nicht in der Senatssitzung am Dienstag beschlossen worden.
Tagesspiegel 13.12.2017:

So sehen die Städte der Zukunft aus

Weniger Reißbrett, mehr Teilhabe: Eine Veranstaltung des Tagesspiegels berät über eine neue Stadtplanung.
Berliner Morgenpost 13.12.2017:

Theater o.N. kann im Kollwitzkiez bleiben — vorerst

Anwohner fühlten sich vom Betrieb gestört, der Mietvertrag sollte nicht verlängert werden. Nun gab es doch noch einen Kompromiss.
Berliner Abendblatt 13.12.2017:

Stopp für Luxussanierungen im Weitlingkiez

Das Bezirksamt Lichtenberg hat jüngst einen Aufstellungsbeschluss für Milieuschutz im Weitlingkiez gefasst. Das bedeutet, dass ab sofort Bauanträge für Luxussanierungen im Weitlingkiez vom bezirklichen Stadtentwicklungsamt für vorerst zwölf Monate zurückgestellt werden.
rbb onliine 12.12.2017:

Notunterkunft in Tempelhofer Hangars geschlossen

Nach über zwei Jahren ist die Notunterkunft für Flüchtlinge in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof geschlossen worden.
Berliner Zeitung 12.12.2017:

Entspannung auf dem Wohnungsmarkt ist nicht in Sicht

Wer in deutschen Metropolen wie Berlin, München, Frankfurt oder Köln eine Wohnung sucht, muss leidensfähig sein.


Tagesspiegel 12.12.2017:

Wohnen wird noch teurer

Die Immobilienpreise werden 2018 noch weiter steigen: Eine Trendwende halten Gutachter für ausgeschlossen.
Berliner Zeitung 12.12.2017:

Berliner FDP fordert einen Mieten-TÜV

Ob eine stärkere Wärmedämmung der Fassaden oder ein verschärfter Brandschutz: Neue Gesetze führen bei Bauprojekten in der Regel zu höheren Kosten.
Berliner Zeitung 11.12.2017:

Neuköllner Mädchentreff Schilleria ist gerettet

Der in seiner Existenz bedrohte Neuköllner Mädchentreff Schilleria ist gerettet.


Tagesspiegel 11.12.2017:

Mädchenklub "Schilleria" ist gerettet

Das von der Schließung bedrohte Mädchenzentrum darf im Neuköllner Schillerkiez bleiben. Man habe sich mit den Eigentümern geeinigt. Das verkündete der Jugenstadtrat Falko Liecke (CDU) am Montag.