Tagesspiegel 19.07.2018:

Szene-Kiez mit Hochhäusern

Im September beginnen die Detailplanungen für die Neugestaltung des berühmt-berüchtigten RAW-Geländes.
Tagesspiegel 19.07.2018:

Landespolitik zieht bei Knorr die Notbremse

Masterplan von Klaus Theo Brenner Stadtarchitektur wird nicht weiterverfolgt — jetzt geht es um ein gemischtes Quartier.
Berliner Woche 19.07.2018:

Mieter schnell informieren

Das Bezirksamt soll Mieterinnen und Mieter in Milieuschutzgebieten sofort informieren, wenn die Besitzer ihres Hauses einen Antrag auf Umwandlung in Eigentumswohnungen stellen.
Berliner Zeitung 18.07.2018:

Eigenbedarfskündigungen Vorschläge für Gesetzesänderungen lösen Debatte aus

Am Anfang stand die Kündigung eines 81-jährigen Mieters, der wegen Eigenbedarfs seine Wohnung verlassen sollte. Der Berliner Mieterverein (BMV) hat daraufhin einen besseren Schutz — vor allem älterer Mieter — vor Eigenbedarfskündigungen gefordert.


Berliner Zeitung 18.07.2018:

Kündigung wegen Eigenbedarfs: Wann haben Mieter Anrecht auf Schadenersatz?

Um Mieter wegen Eigenbedarfs zu kündigen, bedarf es gewisser Voraussetzungen. Wir sprachen darüber mit Rechtsanwalt Johannes Hofele, Spezialist für Immobilienrecht.
Berliner Woche 18.07.2018:

Projekt Dragonerareal kommt nur langsam auf Trab

Die künftige Bebauung des sogenannten Dragonerareals zwischen Rathaus Kreuzberg und Obentrautstraße ist eines der ambitioniertesten Bauvorhaben im Bezirk. Und nicht nur deshalb auch ein langwieriger Prozess.
Berliner Morgenpost 18.07.2018:

Grünen-Chef fordert Baupflicht auf Brachflächen in Städten

Bekämpfung von Wohnungsnot: Grünen-Chef Robert Habeck will Eigentümer von Brachflächen dazu verpflichten, auf ihrem Grund zu bauen.
Berliner Zeitung 17.07.2018:

Mieterverein kritisiert: Immer mehr Eigentümer nutzen ihr Kündigungsrecht

In Berlin gibt es nach Angaben des Berliner Mietervereins (BMV) immer mehr Eigenbedarfskündigungen. Das heißt, Vermieter beanspruchen eine vermietete Wohnung für sich, die Mieter sollen ausziehen.
neues deutschland 17.07.2018:

Eigenbedarf bis nach dem Tod

Vor dem Landgericht Berlin wurde post mortem der Fall Jürgen Rostock verhandelt.


Berliner Zeitung 17.07.2018:

Eigenbedarfskündigung ist rechtens

Das Berliner Landgericht hat im Streit um die Eigenbedarfskündigung gegen einen 81-jährigen Mieter am Dienstag der Vermieterin Recht gegeben.


Berliner Zeitung 17.07.2018:

Menschen ab 70 Jahren sollten vor Kündigungen sicher sein

Kann es sich eine Gesellschaft gefallen lassen, dass Menschen im Alter von 81 Jahren aus ihrer Wohnung geworfen werden – weil der Vermieter Eigenbedarf anmeldet? Nein, das kann eine Gesellschaft, die sozial sein will, sich nicht gefallen lassen. Ein Kommentar.


taz 16.07.2018:


Hütten für euch, Palast für mich

Die Autorin eines Ratgebers für bescheidenes Leben kündigt einem alten Mann seine Wohnung. Der verstirbt noch im laufenden Rechtsstreit.

Berliner Zeitung 17.07.2018:

Neues Konzept vom Senat: Datenbank soll Obdachlosen helfen, eine Unterkunft zu finden

Wohnungslose Menschen in Berlin sollen künftig leichter eine angemessene Bleibe finden.


Tagesspiegel 17.07.2018:

37.000 Menschen leben in Notquartieren

Sozialsenatorin Breitenbach will die Unterbringung von Wohnungslosen nicht mehr Bezirken überlassen. Zahlen über Kapazitäten und Obdachlose gibt es nicht. Nun wird eine Statistik erarbeitet.


neues deutschland 17.07.2018:

Breitenbach ordnet Wohnungslosenhilfe neu

Sozialsenatorin will Unterbringung künftig in Abstimmung mit den Bezirken gesamtstädtisch organisieren.


taz 17.07.2018:

Bald wird es viel heimeliger

Durch zentrale Steuerung soll die Unterbringung von Wohnungslosen künftig leichter werden. Ziel ist auch eine bessere Qualitätskontrolle.

Berliner Zeitung 17.07.2018:

Wohnraum-Verdichtung: Berlin gießt Betongold in die letzten Lücken — ein Fehler

Gastbeitrag von Schriftstellerin Judith Kuckart über Wohnraum-Verdichtung in Berlin.
Berliner Morgenpost 17.07.2018:

Preise für Wohnungen in Berlin steigen um 129 Prozent

Neue Untersuchung: Wer heute eine Wohnung in Berlin kaufen möchte, zahlt mehr als doppelt so viel wie vor zehn Jahren.