Anmerkung: Wenn wir Presseartikel verlinken, sind sie für Alle zugänglich, jedoch werden häufiger Artikel der Tagesspresse nach einiger Zeit in den Bezahlmodus gestellt.
neues deutschland 31.05.2024:

Ankunftszentrum Berlin-Tegel: Nur top, wenn die Presse hinschaut

Das LAF führt saubere Ankunftshallen und frohe Gesichter vor. Eine Bewohnerin kritisiert, dass dies nicht dem wahren Zustand entspeche.
taz 31.05.2024:

Teuer heizen bei der Landeseigenen

Mieter der Gewobag im Zentrum Kreuzberg zahlen einen extrem hohen Gaspreis. Der Kauf einer eigenen Heizanlage sei nicht wirtschaftlich, heißt es.
Berliner Zeitung 31.05.2024:

Zukunft des Lafayette-Gebäudes: Bibliothek-Unterstützer schreiben Alarmbrief an Kai Wegner

Der Freundeskreis der Zentral- und Landesbibliothek will den Umzug der ZLB in das Kaufhaus an der Friedrichstraße erreichen. Der Appell an Kai Wegner: „Überraschen Sie alle Berlinskeptiker!“
Berliner Morgenpost 31.05.2024:

Verdrängung in Neukölln: Drei Läden auf einmal bedroht

Investoren kaufen Häuser, erhöhen Mieten, Gewerbe schließen. Diese Neuköllner Inhaber müssen ihre Geschäfte am Maybachufer aufgeben.
junge Welt 31.05.2024:

220 Euro zuviel

Enteignungsinitiative DWE stellt Onlinerechner zur Überprüfung zu hoher Kaltmieten vor.


Tagesspiegel 30.05.2024:


Zu hohe Miete?: Zwei Berliner Software-Entwickler haben ein Tool gebaut, um die Kosten zu senken

Viele Mieter in Berlin zahlen zu hohe Mieten, wissen es aber nicht. Zwei junge Entwickler haben nun ein Tool entwickelt, mit dem man die eigene Miethöhe überprüfen kann.


Berliner Zeitung 30.05.2024:

Neuer Online-Rechner: Verstößt Ihre Miete gegen die Mietpreisbremse?

Ab sofort können Berliner kostenlos und schnell auf dem Webportal „Mietencheck“ überprüfen, ob ihre Miete zu hoch ist und somit eine Absenkung möglich ist.

neues deutschland 30.05.2024:

Wohnen in Berlin: Ganz legaler Mietenwahnsinn

Der schwarz-rote Senat stellt seinen Mietspiegel vor, Deutsche Wohnen und Co enteignen antwortet mit dem Mietpreisbremsenrechner.


taz 30.05.2024:

Teurer als erlaubt

Der neue Mietspiegel zeigt: Die Mieten steigen unaufhörlich. Deutsche Wohnen & Co enteignen veröffentlicht Rechner gegen Abzocke und trommelt für Mietendemo.


Tagesspiegel 30.05.2024:

Neuer Mietspiegel für Berlin: Was er bedeutet und wie Sie ihn richtig lesen

Mit dem neuen Berliner Mietspiegel gibt es wieder einen rechtssicheren Rahmen für mögliche Mieterhöhungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu dem Instrument.


Berliner Zeitung 24.05.2024:

Neuer Mietspiegel: So viel Miete zahlen die Berliner

Der neue Mietspiegel für Berlin ist da. Die mittlere ortsübliche Vergleichsmiete stieg demnach leicht an. Was bedeutet das für Mieter und Vermieter?


rbb24 30.05.2024:


Neuer Mietspiegel zeigt moderaten Anstieg der Berliner Bestandsmieten

Der Berliner Mietspiegel war zuletzt wegen seiner Erhebungsmethodik umstritten. Jetzt wird er wieder von allen Beteiligten anerkannt: Die aktuelle Richtschnur zu Mietpreisen in Berlin wird an diesem Donnerstag vom Senat veröffentlicht.
Tagesspiegel 30.05.2024:

Aufschub für Kultur-Oase in Berlin-Lichtenberg: Deutsche Bahn macht BLO-Ateliers Hoffnung

Künstler können wohl zunächst auf dem Areal am Nöldnerplatz bleiben. Doch ein Problem muss zuvor geklärt werden. Zum langfristigen Verbleib äußert sich der Eigentümer deutlich.
Tagesspiegel 30.05.2024:

Hitze trifft auch in Berlin die Ärmsten: Wie Städtebau die Klima-Ungerechtigkeit befördert

Vegetation kühlt, doch davon haben Einkommensschwache in Städten wenig: Sie wohnen vergleichsweise ungünstig. Zwei Studien bescheinigen Berlin Handlungsbedarf.


Berliner Zeitung 30.05.2024:

Warum sterben in Berlin 50 Prozent mehr Menschen am Hitzetod als auf dem Dorf?

Verantwortlich ist nicht nur der viele Beton in Berlin, sondern auch die soziale Lage. Aber abends hilft manchmal auch einfach ein Eimer Wasser über den Kopf.
Berliner Zeitung 29.05.2024:

S-Bahnhof Marzahn: Bezirksamt soll für bezahlbare Wohnungen und neue Schule sorgen

Für das geplante Wohngebiet an der Knorr-Bremse in Marzahn-Hellersdorf fordert die Linksfraktion, dass mindestens 50 Prozent der Wohnungen mietpreisgebunden sind.